ÜBER 100 JAHRE
TURN- UND SPORTVEREINIGUNG
LINGENFELD
info@tsv-lingenfeld.de

Neuaufbau einer Badminton Abteilung

Die Badminton Abteilung befindet sich noch in der Gründungsphase.
Auskünfte können über den Abteilungsleiter Badminton Steven Mathes 06344/ 944 20 30 erfragt werden.

TSV Lingenfeld spielt nun auch Badminton – Am Freitag Heimpremiere

Seit Juni 2013 gibt es bei der TSV Lingenfeld eine Badmintonabteilung.
Der Start in die neue Spielzeit der C-Klasse Süd ist mit einem Sieg und einer Niederlage durchaus geglückt. Langfristig verfolgen die Lingenfelder sportlich höhere Ziele. Zuspruch ist da. Der Verein plant den Aufbau einer zweiten Mannschaft sowie von Jugendteams. Nur etwas mehr Training dürfte es noch sein. Bislang trug die am 26. Juni beim Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz angemeldete Abteilung zwei Begegnungen aus, in denen sie einen Sieg und eine Niederlage verbuchte. Auf das 0:8 bei Aufstiegsanwärter BSG Neustadt VI folgte ein 5:3-Erfolg beim BSV Rülzheim. Am Samstag 18:00 Uhr steht das erste Heimspiel gegen BSC Busenberg II an. Ein Badmintonspiel besteht aus acht Einzelbegegnungen: zwei Herren-Doppeln, drei Herren-Einzeln, einer Mixed-Partie, einem Damen-Doppel sowie einem Damen-Einzel. Die neue Gruppe gründete sich auf Anregung des heutigen Abteilungsleiters Steven Mathes. „Ich betreibe Badminton seit etwa fünf Jahren. Mit anderen Freizeitsportlern bin ich auf die Idee gekommen, dass wir uns im Verein organisieren Und am Spielbetrieb teilnehmen könnten“, sagte er. Die Lingenfelder meldeten 14 Spieler beim Verband an, je sieben Männer und Frauen. „Unser vorrangiges Ziel besteht darin, dass die Personen Spaß am Badminton haben“, informierte Mathes: „Die Mannschaft soll funktionieren. Wie in jeder anderen Mannschaftssportart auch, ist dieser Aspekt von zentraler Bedeutung.“ Auf Dauer strebt Lingenfeld nach Höherem. Mathes: „Für die laufende Saison verfolgen wir das Ziel, am Ende in der oberen Tabellenhälfte, also unter den ersten Fünf, zu landen. In der kommenden Spielzeit wollen wir um den Aufstieg in die B-Klasse mitspielen. Was längerfristig möglich ist, wird man sehen. Außerdem wollen wir mit einer zweiten Mannschaft an den Start gehen, die dann in einer anderen C-Klasse spielen würde.“ Einmal wöchentlich setzt der Abteilungsleiter Training an: „ Das ist eigentlich zu wenig. Wir befinden uns in Gesprächen, um wenigstens zweimal wöchentlich trainieren zu können.“ Zurzeit bestehe eine sehr hohe Nachfrage: „Bei jungen Leuten ist Badminton sehr beliebt.“ Noch sei Geduld gefragt. Ab 1. Januar sollen neue Mitglieder aufgenommen werden. Zwei Sponsoren aus der regionalen Wirtschaften unterstützen die Spieler. Mathes im Gespräch mit der RHEINPFALZ: „Wir erfahren von dieser Seite wertvolle Unterstützung. Die beiden Sponsoren stellen uns die finanziellen Mittel zur Verfügung, mit denen wir uns dann Dinge wie etwa Bälle oder Trainingsanzüge anschaffen können.“
Rheinpfalz 16.10.2013 (VON ANDREAS OHLER)